Während der Sommerferien von Strom zur Holzheizung

Gemeinsam besichtigten die Festgäste die neue Bioenergie NÖ Nahwärmeversorgung.

Haunoldstein - Die Volksschule Haunoldstein samt Turnsaal und Wohnung wurde während der Sommerferien einer Gesamtsanierung unterzogen und im Zuge dessen die in die Jahre gekommene Stromheizung gegen eine moderne Waldhackgutanlage ersetzt.

Die Gemeinde Haunoldstein setzt damit auf eine massive CO2-Reduktion bei gleichzeitiger Steigerung der regionalen Wertschöpfung. Den Schulkindern wird Klimaschutz und regionale Energieversorgung beispielhaft von klein an vorgelebt.

Für das Betreibertrio (Hierner, Pasteiner, Montecuccoli) ist es die dritte Biomasse Nahwärmeanlage, die im Namen der Bioenergie NÖ im Gemeindegebiet errichtet und betrieben wird. Kurze Wege für Rohstoff und Wärme und Kundenbetreuung vor Ort zeichnen auch dieses neue Projekt aus. Durch die frühzeitige Einbindung der regionalen Betreibergruppe und deren Projektbetreuer AGRAR Plus in der Planung des Volksschul-Umbaus wurde die Heizungsumstellung innerhalb von zwei Monaten umgesetzt. Rechtzeitig vor Schulbeginn wurde die kompakte Heizanlage im Fertigmodulbau mit regionalem Waldhackgut befüllt und in Betrieb genommen. Im Zuge des Festes zur abgeschlossenen Sanierung der Volksschule konnten die Gäste auch die neue Heizanlage besichtigen.

Foto-Credit: Gemeinde Haunoldstein    

Zurück